Opas Bunte Welt, ein Papiertheater von Wilmas Theaterwelt, Birgit Klinksieck, Petershagen

"Opas bunte Welt" - Ein Papiertheater mit Livemusik

Papiertheater in Wilma`s Theaterwelt | Birgit Klinksieck | Petershagen

„Opas bunter Welt“ ist eine Geschichte für Kinder, aber auch für Erwachsene. Darin geht es um das Mädchen Emelie und um ihren Opa, der an Demenz erkrankt ist. Die Idee für das Buch „Opas bunte Welt“ stammt von fünf jungen Frauen, die 2019 dafür mit dem Nachwuchsförderpreis des DemenzNetz des Kreises Minden-Lübbecke ausgezeichnet wurden.

Papiertheater? Was ist das?

Ein alter Koffer dient uns als Bühne, auf der die flachen Pappfiguren lebendig werden und ihre Geschichte erzählen. Livemusik unterstützt und begleitet die Darstellung.

Noch vor 150 Jahren war das Papiertheater eine Art „Fernseher unserer Urgroßeltern“ und ersetzte sozusagen das Radio. Man spielte alle nur denkbaren Stücke – von der Oper, über Schauspielklassikern, bis hin zu Märchen. Ungefähr mit dem ersten Weltkrieg endete in Deutschland diese Zeit und erst in den 1980er Jahren wurde das Papiertheater langsam wieder neu entdeckt.

Für Kinder liegt die Faszination des Papiertheaters vor allem darin, dass sie selbst gerne Figuren zeichnen und mit ihnen Geschichten nachspielen. Die Einfachheit dieser Kunstform hat uns begeistert. Sie eignet sich sehr dazu, auf kindgerechte und spielerische Weise Geschichten zu erzählen – auch und gerade, wenn es um schwierigere Themen geht.

Der dänische Schriftsteller Peter Høeg sagt über das Papiertheater:
»Es ist nichts – nur Papier – und doch ist es die ganze Welt.«

Papiertheater


“Die Einfachheit dieser Kunstform hat uns begeistert. Sie eignet sich sehr dazu, auf kindgerechte und spielerische Weise Geschichten zu erzählen – auch und gerade, wenn es um schwierigere Themen geht.”

Die Akteure

Die Figuren aus Opas bunte Welt und deren Herstellung